Friederike von Rauch

Ein Feuerwerk von Farbe wird man weder auf dem Kopf, noch auf den großartigen Bildern von Friederike von Rauch zu sehen bekommen. Ihre Tomboy-Schirmkappe aus meliertem Woll-Bouclé unterstreicht den lässig-eleganten Stil der Fotografin, und wird ihr auch auf Reisen ein unkomplizierter Begleiter sein.

Welche Bedeutung hat Mode für Dich, und welche der Hut im Speziellen ?

Ich habe eine Vorliebe für schöne Materialien und gutes Handwerk, und über Hüte freue ich mich besonders. Mode spielt keine wesentliche Rolle in meinem Leben.

Welches Lebensgefühl drückt ein Hut für Dich aus ?

Ein gutes Lebensgefühl! Ich trage gern Hüte, zwar nicht dauernd und nicht regelmäßig, aber mit Hingabe.

Hast Du für unterschiedliche Anlässe und Stimmungen verschiedene Hüte oder bevorzugst Du eine bestimmte Hutform als „Markenzeichen“?

Ich bin wohl eine bevorzugte Kappen-Trägerin. Sie schützt mich im Sommer vor der Sonne und im Winter vor der Kälte.

Deine  Lieblings-Hutträger/innen ?

Eindeutig meine schöne Urgroßmutter.

Welcher Hut im Film oder der bildenden Kunst ist Dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Die Hüte von Mia Farrow aus „The Great Gatsby „und die Kappen aus “Jules et Jim “.

Welche Hüte aus vergangenen Zeiten gefallen Dir besonders gut, und weshalb ?

Die Schiebermütze, eine lässige Kopfbedeckung, und sehr kleidsam.

Welcher Hut müsste unbedingt noch erfunden werden?

Die Tarnkappe natürlich!

Wen würdest Du gerne mal mit Hut sehen ? 

Ehrlich gesagt, viele Menschen …

Verstehst Du Leute, die sich mit einem Hut zu exponiert vorkommen, und was würdest Du Ihnen entgegnen?

Das verstehe ich und belasse es dabei.

Kannst Du dich an deinen ersten Hut erinnern? Wie sah er aus, und weshalb hast Du ihn erworben?

Wunderbare Hüte aus unserer Kinder-Verkleidungskiste, teils von den Groß- und Urgroßeltern. Später habe ich mir einen riesigen Strohhut in N.Y gekauft, und habe mich sehr mondän damit gefühlt.

Welche Eigenschaften muss ein idealer Hut für   Dich haben?

Schöner Schutz vor Wetter und Menschen.